Jakob Lass - Regisseur

© Anselm Belser
© Anselm Belser

Geboren 1981 in München. Beginnt als Siebzehnjähriger seine Schauspielausbildung. Verunsichert die Bühnen der Provinz. Bewirbt sich zeitgleich fürs Regiestudium. Wird an jeder deutschen Filmhochschule mehrfach abgelehnt. 2007 dokumentiert er einen fiktiven Bademeister in einem echten Schwimmbad. Die kurze Mockumentary “Bademeister Paul” gewinnt erste Preise. Dann Berlinale Talents, die Studienleitung der Filmarche Kreuzberg und 2009 endlich das Regiestudium an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Schon im ersten Studienjahr realisiert er “Frontalwatte” mit Franz Rogowski in der Hauptrolle. Die Dialoge sind improvisiert, die Dozenten dagegen. 2013 gewinnt “Love Steaks” alle Preise der Sektion Neues Deutsches Kino beim Filmfest München und wird als  “Bester Film” für den Deutschen Filmpreis nominiert. 

Im April 2017 bringt er “Tiger Girl” ins Kino, der sich mit Kampfchoreographien in die Ausbildungsrealität eines echten Sicherheitsdienstes wagt.

2018 kommt mit Tino Hanekamps “So was von da” die vielleicht erste improvisierte Romanverfilmung. 

Filmografie:

2018 So Was Von Da (Spielfilm, Postproduktion)

2017 Tiger Girl (Spielfilm, UA Berlinale Panorama 2017)

2013 Love Steaks (Spielfilm, 89')

2011 Frontalwatte (Spielfilm, 78')

2007 Bademeister Paul (Mockumentary)