KURZE FILME, GROSSE PREMIERE!

Nach zwei aufregenden Wochen Vorbereitung und Planung war es nun soweit: Gestern, am Dienstag, den 03. Oktober 2017, pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit,  wurden die wunderbaren Kruzfilme zur Vermächtnisstudie im Kino Babylon erstmals einem öffentlichen Publikum präsentiert.

Schon bevor die Türen geöffnet wurden bildete sich eine lange Schlange vor dem Kino. Das Interesse war groß. Freunde und Familien der Filmemacher, aber auch aussenstehende Interessierte waren gespannt auf die Filme und bevölkerten den, bis zum Schluss vollen, Kinosaal.

Natürlich waren aber auch Vertreter aller Partner, Initiatoren und Organisatoren mit dabei. Unter anderem der Staatssekretär des Auswärtigen Amtes, Dr. Rainer Sontowski, Moritz Müller-Wirth von der ZEIT, sowie zahlreiche Vertreter des Auswärtigen Amtes, der Deutschen Filmakademie und des infas. 

Nach Begrüßungsreden von Benjamin Herrmann (Vorstandsvorsitzender der Deutschen Filmakademie), Staatssekretär Dr. Rainer Sontowski und Jurymitglied Uli Gaulke, konnten sich alle Beteiligten auf die spannenden und vielfältigen Kurzfilme freuen.

Auch für die Filmemacher war es das erste Mal, dass sie ihre eigenen Filme und die ihrer Mitstreiter, auf einer großen Leinwand, vor Live-Publikum bestaunen konnten. Demnach war die Aufregung und Nervosität natürlich groß. Aber alle Sorgen waren unbegründet! Das Publikum lachte, klatschte und/oder schaute und lauschte bedächtig. Die Filme wurden großartig aufgenommen! Durch den Abend leitete dabei die bezaubernde FluxFM-Moderatorin Nadine Kreutzer, die den Filmemachern im Anschluss an die Präsentation ihrer jeweiligen Filme, auch die ein oder andere Anekdote zu ihren Werken entnehmen konnte.

Beim anschließenden Empfang war dann in entspannter Atmosphäre noch genug Zeit für spannenden Gespräche, Erfahrungsaustausch, Interviews oder dem ein oder anderen gemütlichen Small Talk.

Ein schöner Abend, als Feier der Fertigstellung der Filme, liegt also hinter allen Beteiligten. 

Allerdings geht das Projekt nun noch lange nicht in den Winterschlaf!

Die Filme können jetzt auch für den Rest der Welt, auf www.deutschland.de jeder Zeit angeschaut werden. Bei der großen ZEIT-Konferenz Mitte November werden dann noch einmal 3 von der Jury erwählte Sieger des Kurzfilmwettberwerbs, sowie ein Publikums-Liebling gekührt. Für den Publikumspreis kann gern jeder Interessierte, auf www.deutschland.de abstimmen. Wir freuen uns über zahlreiche Teilnehmer und drücken allen Filmemachern fest die Daumen!