"Die andere Welt"

Ein Thema, welches uns schon lange Sorgen bereitet und rund um die Welt bereits für massiven Diskussionsstoff gesorgt hat, ist die Natur. Zu Recht natürlich, denn Sie ist unser Lebensraum. Wenn wir sie gefährden, gefährden wir uns selbst. 

Wie wird die Natur in Zukunft aussehen? Wie wird sie unser Leben beeinflussen? Wie werden wir sie erleben und mit ihr umgehen? Wird es zukünftig überhaupt noch eine Natur geben, wie wir sie momentan kennen und wie wird sie sich weiter verändern? Werden wir sie ggf. vielleicht sogar ersetzen oder simulieren? 

Ruhige, lange stehende und zum Teil sogar verlangsamte Bilder transportieren uns im Spot "Die andere Welt“ (Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin), die Veränderung der Natur durch den  technischen Fortschritt und bringen uns die Dringlichkeit des Themas noch näher.

Ein scheinbar normales Reh in einem Nadelwald, welches sich kurzerhand als filigraner Metallbau entpuppt, eine Gruppe junger Menschen, welche mit Gasmasken durch eine überschwemmte Großstadt schwimmt, als sei es das alltäglichste der Welt oder eine ältere Dame, welche die Natur nur noch mithilfe einer VR-Brille betrachtet. Sieht so unsere Zukunft in der Natur aus? Durchaus realistisch und dabei sehr erschreckend.

Die ersten Testdrehs hat das Team erfolgreich hinter sich gebracht und steht nun kurz vor dem Hauptdreh. Die Bilder sind vielversprechend!