Initiatoren und Partner

Natürlich möchten wir nicht verpassen auch die Initiatoren und Partner der Studie und des Kurzfilmwettbewerbs vorzustellen!

Die Vermächtnisstudie, auf welcher unser spannender Kurzfilmwettbewerb beruht, wurde von dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), dem privaten und unabhängigen Institut für angewandte Sozialwissenschaft Bonn (infas) und der Wochenzeitung DIE ZEIT ins Leben gerufen.

Das WZB betreibt problemorientierte Grundlagenforschung und untersucht dabei Entwicklungen, Probleme und Innovationschancen moderner Gesellschaften. Die Forschung ist theoriegeleitet, praxisbezogen, oft langfristig angelegt und meist international vergleichend.

Das infas forscht und berät Unternehmen, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Zu den Schwerpunkten des Unternehmens gehören sozialwissenschaftliche Studien in den Bereichen Arbeitsmarkt, Bildung, Innovation, Verkehr, Gesundheit und Politik sowie die Marktforschung.

DIE ZEIT hat eine Auflage von mehr als 500.000 verkauften Exemplaren und erreicht mit jeder Ausgabe über 2 Millionen Leser. 

Die beiden Sozialforschungsinstituten und der führenden meinungsbildenden Wochenzeitung bildeten also eine versierte Koalition für diese besondere Studie.

 

Zum Kurzfilmwettbewerb hat schließlich die Deutsche Filmakademie Produktion GmbH aufgerufen, welche als hundertprozentige Tochter der Deutschen Filmakademie seit 2006 Veranstaltungen im Bereich Film organisiert und produziert (u.a. den "Deutschen Filmpreis" und den deutschen Nachwuchspreis "First Steps Awards"). Gefördert wird das Projekt mit den Mitteln des Auswärtigen Amtes, welches später auch die internationale Auswertung der einzelnen Filme übernimmt!