"Unser Endlager" - Was wir unseren Nachkommen hinterlassen

Wenn es darum geht zu diskutieren, was wir unseren Kindern, Kindeskindern, deren Kindern usw. hinterlassen, kommt man automatisch auf Themen wie Werte, Normen, Prioritäten u.ä. zu sprechen. Doch wir hinterlassen Ihnen viel mehr. Und damit sind nicht Charaktereigenschaften und Gene gemeint. 

Klimawandel, gerodete Wälder und eines der heikelsten Themen: Atommüll. Im Alltag wird wenig darüber nachgedacht, welche Substanzen wir unseren Nachkommen aufhalsen. Marc Eberhardt (Regie) und sein Team von der Filmakademie Baden-Württemberg wollen uns, den Otto-Normalverbrauchern, für dieses Thema etwas sensibilisieren. In der Dokumentation "Unser Endlager" begleiten sie eine junge Bürgervertreterin des "Nationalen Begleitgremiums zur Endlagersuche", um deren Arbeit und Engagement zu würdigen. Inspiriert und berührt von diesen Leuten, die sich intensiv einbringen um die Welt aktiv mitzugestalten und Verantwortung für die nachkommenden Generationen übernehmen, entstand die Grundlage des Films. 

Die Sicherheit eines Endlagers muss für eine Million Jahre nachgewiesen werden - wer erlegt sich solch eine Bürde auf, an welcher das Scheitern so einfach ist? Eine langwierige und verantwortungsvolle Aufgabe, dessen Früchte sie vielleicht niemals mitbekommen werden. 

Die Dreharbeiten sind seit kurzer Zeit abgeschlossen. Hier einige Bilder.