Bitte hinter der Markierung warten!

Absperrungen, Markierungslinien oder Abstandsmarken - der Alltag ist durchzogen von  "Schranken“ jeder Art. Ob der Zaun zwischen Tier und Mensch im Zoo, die Trennlinie zwischen Kunde und Counter auf dem Bürgeramt oder in der Bank, die Glasscheibe zwischen Verkäufer und Besucher im Kino, der Tresen zwischen Köchen und hungrigen in der Kantine, das Grenzhäuschen am Übergang zwischen zwei Ländern oder die klassische Schranke in Parkhäusern. Die Trennung in verschiedene Bereiche und damit die Separation von anderen Menschen ist alltäglich, fast schon unmerklich geworden. Das Team um Regisseur Denis Pavlovic und Kameramann Michael Throne von der Filmakademie Baden-Württemberg möchten uns in ihrem Dokumentarfilm "Schranke“ nun mit auf die "andere Seite“ nehmen und uns neue Blickwinkel und Perspektiven eröffnen. Indem sie sich mit der Kamera HINTER den Tresen, HINTER die Essensausgabe, HINTER das DJ Pult oder HINTER den Altar begeben, soll uns eine ungewöhnliche Sichtweise dabei helfen, in die Gesichter der uns gegenüberstehenden Personen zu blicken, Verständnis für andere Alltagsgruppen und Gesellschaftsschichten zu entwickeln und Standpunkte neu definieren zu können.

Am ersten Drehtag begab sich das Team in einen Dönerladen, einen Zoo, ins Fußballstadion und in einen Schrebergarten. Hier könnt ihr einen Blick auf einen kurzem Making Of Clip zum ersten Drehtag werfen, der uns mit auf die Trainerbank und auf die andere Seite der Zooabsperrungen nimmt.

Bilder sind natürlich auch dabei.